• Devialet - The Lost Recordings - Bill Evans - Laque - 1
  • Devialet - The Lost Recordings - Bill Evans - Laque - 2

Bill Evans Trio Lack

Auf dem Höhepunkt seiner Kunst gab Bill Evans im Jahr 1968 ein Konzert von beeindruckender Intensität. Tiefgründig, bewegend, elegant bewies dieser herausragende Jazzkünstler wieder einmal seine faszinierende wie verwirrende Meisterschaft in Harmonie, Rhythmus, musikalischer Kreativität und Improvisation. Eine von aller Welt bewunderte Legende.

At the peak of his artistry, Bill Evans gave a performance of astonishing intensity. Deep, emotional and elegant, this haut couturier of jazz once again demonstrated his unsettlingly eloquent mastery of harmony, rhythm and improvisation. A true and timeless legend.

Finish / Farbe

Lacquer

Die Geschichte

Wer war der Mann, der am 22. Juni 1968 diskret das kleine VARA-Studio in Hilversum betrat? Er hatte die schlanke Gestalt von Yves Saint Laurent und den gleichen Wunsch, nicht aufzufallen. Es war Bill Evans. Mit ihm kamen lächelnd sein Schlagzeuger Jack DeJohnette und der Bassist Eddie Gomez aus Puerto Rico, der ihn jahrelang auf zahlreichen Tourneen begleitete. Einen Monat zuvor waren sie in Montreux mit einem Grammy ausgezeichnet worden, eine Anerkennung für Bill Evans und eine Bestätigung, dass er auf dem Höhepunkt seines Schaffens war.

Kein Exzess, nicht der geringste Hauch von Vulgarität. Tiefgründig, bewegend, elegant.

Nach einer ersten Zigarette ein erstes Solo: eine Ballade auf „You’re Gonna Hear From Me". Sofort beginnt das faszinierende Zusammenspiel zwischen Eddie und Bill, die das Rückgrat der Melodie herausbilden und sie dann fließen lassen, als könnten sie sie nicht mehr kontrollieren. Bill, der einzigartige Pionier, hatte das Trio zu dieser Technik geführt, indem er sich auf die Freiheit jedes einzelnen Musikers verließ. Aber es war mehr als nur die mögliche Freiheit, denn Bill kannte im Voraus den Weg, den dieses Abenteuer nehmen würde, seine Drehungen und Wendungen und seinen Abschluss.

Die Akkorde, die er mit seiner linken Hand spielt, bilden die Basis, wie er es mit „Very Early“ spektakulär demonstriert, einer Komposition, mit der er das Publikum in eine verrauchte New Yorker Bar entführt. So wird der Ton vorgegeben: kein Exzess, nicht der geringste Hauch von Vulgarität. Tiefgründig, bewegend und elegant.

Die Lackplatten

Ein absolut einmaliges Hörerlebnis für intensive Emotionen

Als „Träger von Emotionen“ ist die Lackplatte ein wirklich faszinierender Gegenstand, dessen Gravur nur noch von wenigen Meistern ihres Handwerks beherrscht wird. Die physikalischen Eigenschaften der Platte machen es möglich, selbstdie feinsten Details und die reichsten Nuancen einer Aufzeichnung einzugravieren. Aus Aluminium hergestellt und mit Zelluloselack beschichtet, verschlechtert sich die Qualität der Lackplatte bei häufigerem Abspielen aufgrund des weichen Materials.

Wie die Verkostung eines Grand Cru oder das Erlebnis eines Live-Konzerts ist das Anhören einer Lackplatte ein flüchtiges Vergnügen, das man nur ein einziges Malerleben kann.

Nur wenige Menschen auf der Welt hatten die Chance, diesem einzigartigen Medium zu lauschen. Philippe Atienza und Pierre Gerber, beide ausgezeichnet als Meilleur Ouvrier de France, sind die Handwerkskünstler, die wir mit der Fertigung einer außergewöhnlichen Box aus feinstem Leder betraut haben.

Case contents

  • 2 Lackplatten

  • Geschichte von „The Lost Recordings“ und des Konzerts

  • Anleitung für die Nutzung von Lackplatten


  • Doppelvinylalbum + Download-Karte, um die digitalen Dateien zu erhalten

  • Digitale Hi-Res-Dateien 24 Bit Studio Masters 176,4 KHz auf Anfrage erhältlich

Spezifikationen

Exemplare
Nur 30 Exemplare dieses Albums wurden produziert, und jedes trägt eine individuelle Nummer.
Größe der Lackplatte
14 Zoll

GEHÄUSE
Kalbsleder
Box-Innenseite
Wildleder
Credits
Recorded at Hilversum, 22.VI.1968, STEREO 1968 NOS , Remastered © & 2016 FONDAMENTA

Find the nearest store

No store found

View store locator