• Blossom Dearie
  • Blossom Dearie

Blossom Dearie

The Lost Sessions From The Netherlands

90 €

Hi-Res 24 bit Studio Masters - 176.4 KHz

In HD Herunterladen

Tracklist

01 - Discover Who Am I
00:00/

New York, 28. September 1998: Blossom Dearie probte gerade für ein Konzert. Renaud Machart und ich waren die einzigen Zeugen dieser unendlichen Sorgfalt, mit der sie jedem Wort und jeder Note in jedem Ihrer Songs begegnete. Auch nach vielen Jahren war Ihre Stimme noch intakt - ein Hauch einer Stimme, leicht durchdringend - und kontrollierter als je zuvor. Zu Ihren zahllosen Talenten gehörte die subtile Art, mit der sie die Musik ihre einzelnen Silben tragen ließ. So vermittelte Sie oft den Eindruck eher eine "Sängerin von Texten" zu sein und nicht die großartige Musikerin, die sie tatsächlich war. Zudem war sie eine Ausnahme-Pianistin mit einem feinem Anschlag und einem guten Gefühl für Swing. Ihre harmonische Sprache war brillant, fundiert und klar. Dearie war eine Sängerin mit einer kindlichen Stimme, welche gleichzeitig den Ausdruck und die Sinnlichkeit einer erfahrenen Frau besaß und uns zutiefst bewegt.

Blossom Margrete Dearie wurde am 28. April 1924 im US-Bundesstaat New York geboren, und das glücklicherweise in einen Haushalt, der ein Klavier besaß. Ihr angeborenes Gehör für Musik ermöglichte es ihr, sich bereits in jungem Alter mit Debussys Vertonung des L'Après-Midi d'un Faune auseinanderzusetzen. Der Sänger Dave Lambert führte sie mit 20 Jahren in die Musikwelt des "Big Apple" ein. Sie orientierte sich an Künstlern wie Erroll Garner und wollte die Welt des Jazz mit der musikalischen Komödie verbinden. Von 1946 bis 2006 trat Dearie regelmäßig auf. Sie starb am 7. Februar 2009.

Natürlich liebe ich Frank oder Ella… aber ich denke, wir haben zu wenige Sänger und Sängerinnen wie Dick Haymes und Blossom Dearie

Tony Bennett, 1972

Dearie arbeitete mit vielen verschiedenen Berühmtheiten wie Gil Evans, Miles Davis, Stan Getz, Bob Dorough, Michel Legrand und John Lennon zusammen und wechselte dabei immer zwischen Konzerten und Kabarettauftritten. Sie bewahrte sich ihre Mischung aus Naivität, Zärtlichkeit und Leichtigkeit, konnte gegenüber unhöflichen Gästen allerdings auch andere Töne anschlagen.

In ihrer musikalischen Karriere gab es viele Highlights. Zu den herausragenden gehören zweifellos die Konzerte in Amsterdam 1968 und 1989, die auf dieser LP originalgetreu verewigt wurden. Dearie bewegte sich meisterhaft zwischen verschiedenen Instrumentalformationen, von Big Bands bis zu Soloauftritten. Ihr Repertoire reichte von Filmmusik ("Raindrops Keep Falling on my Head") über zu Joni Mitchells "Both Sides Now" bis hin zu einer genialen Eigenkomposition: "Winchester in Apple Blossom Time" inklusive der durch Marilyn Monroe berühmt gewordenen Boo-Be-Doops. Von diesem Song gibt es auf dem Album gleich zwei exzellente Versionen, ganz zu schweigen von den anderen Kompositionen, die ihrer Feder entsprungen sind: "Bye Bye Country Boy", "Sweet Georgie Fame" und "Bring All Your Love Along" - ein Song, der, 1982 in Laren aufgenommen und Teil dieser LP wurde. Blossom verbeugt sich anmutig, aber das letzte Wort hat Tony Bennett. Auch wenn er nach eigener Aussage Frank und Ella sehr gerne mochte, sagte er 1972: "Ich denke, wir haben zu wenige Sänger und Sängerinnen wie Dick Haymes und Blossom Dearie."

Inhalt der Box

  • 1 Schallplatte
  • 1 Downloadkarte, die es ermöglicht, digitale Dateien im .aiff 16bits-Format und als MP3 herunterzuladen

Spezifikationen

Exemplare
Limitiert auf 999 handverlesene ExemplareStücke
Vinyl weight
180g
Gatefold
Soft touch
Credits
Recorded in the Netherlands - STEREO ℗ AVRO 1968, 1970, 1971, 1982 STEREO ℗ TROS 1989 - Remastered ℗ & © 2018 FONDAMENTA

Häufig gestellte Fragen

Find the nearest store

No store found

View store locator